12.04.2012
Image
Griechenland, Evros-Region, Flüchtlingshaftanstalt Tychero, Zelle 2: Hier werden Familien, unbegleitete Minderjährige und Frauen inhaftiert - manchmal monatelang. Foto: MSF

Verdreckte, überfüllte Zellen, kaum Zugang zu Anwälten, so gut wie keine medizinische Hilfe, kein Schutzsystem, illegale Abschiebungen, Misshandlungen, Elend, Hoffnungslosigkeit: Ein neuer Bericht von PRO ASYL dokumentiert die Situation in den Flüchtlingshaftlagern an der griechischen Landgrenze zur Türkei.

Die Außen­gren­zen der Euro­päi­schen Uni­on sind für Schutz­su­chen­de fast über­all unüber­wind­bar. Für vie­le ist die Über­que­rung des Evros-Grenz­flus­ses zwi­schen der Tür­kei und Grie­chen­land  die ein­zi­ge noch ver­blei­ben­de Mög­lich­keit, in die EU zu gelan­gen – in der Hoff­nung, dort Schutz zu erhal­ten. Doch statt men­schen­wür­di­ge Auf­nah­me und fai­re Asyl­ver­fah­ren erwar­ten die Flücht­lin­ge in Grie­chen­land – sofern sie die Über­que­rung des Evros-Flus­ses über­le­ben – Haft und Elend: Über 55.000 Flücht­lin­ge und Migran­ten wur­den 2011 in grie­chi­schen Haft­la­gern in der Evros-Grenz­re­gi­on an der tür­kisch-grie­chi­schen Gren­ze inhaf­tiert.

Seit 2009 suchen Kate­ri­na Tsa­po­pou­lou, Mari­an­na Tze­fera­k­ou und Sali­nia Stroux im Rah­men eines Pro­jekts von PRO ASYL regel­mä­ßig die Haft­la­ger in der Evros-Regi­on auf und doku­men­tie­ren die Haft­be­din­gun­gen und die Schick­sa­le der Flücht­lin­ge. Ihr nun ver­öf­fent­lich­ter Bericht bie­tet eine fun­dier­te Ana­ly­se des Haft- und Grenz­re­gimes an der Evros-Gren­ze samt den poli­ti­schen Hin­ter­grün­den. Er zeigt auf, wie schwie­rig, aber not­wen­dig kon­kre­te Flücht­lings­un­ter­stüt­zungs­ar­beit in der men­schen­recht­li­chen  twi­light zone am Evros  ist und ver­mit­telt anhand von einer Viel­zahl von Ein­zel­fall­be­rich­ten einen Ein­druck vom erschre­cken­den Aus­maß der huma­ni­tä­ren Kata­stro­phe in der Regi­on.

Der nun von PRO ASYL ver­öf­fent­lich­te Bericht ist zunächst hier in einer eng­li­schen Fas­sung als PDF zum Down­load erhält­lich.

Die Ergeb­nis­se der Lang­zeit­re­cher­che sind von trau­ri­ger Aktua­li­tät – erst vor kur­zem dräng­te Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Hans-Peter Fried­rich zusam­men mit eini­gen EU-Amts­kol­le­gen Grie­chen­land dazu, die Evros-Gren­ze bes­ser zu sichern – und damit Schutz­su­chen­den Men­schen den Zugang zur EU noch effek­ti­ver zu ver­weh­ren.

Grie­chen­land reagiert der­zeit auf den poli­ti­schen Druck aus Deutsch­land, Öster­reich, Frank­reich und ande­ren EU-Staa­ten, in dem es plant, die Inhaf­tie­rung von Flücht­lin­gen zu inten­si­vie­ren. Die Plä­ne sehen vor, neue Haft­zen­tren bau­en zu las­sen und Flücht­lin­ge und Migran­ten künf­tig als „Gesund­heits­ge­fahr“ zu betrach­ten, um sie unter dem Vor­wand, die eige­ne Bevöl­ke­rung vor Krank­hei­ten zu schüt­zen, in Haft neh­men zu kön­nen. Dadurch wer­den Flücht­lin­ge als Krank­heits­er­re­ger denun­ziert und ras­sis­ti­sche Stim­mun­gen geschürt.

Flücht­lin­ge brau­chen Schutz, sie gehö­ren nicht in Haft. Betei­li­gen Sie sich jetzt an der E-Mail-Akti­on an Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Fried­rich und for­dern Sie ihn auf, sich auf Euro­päi­scher Ebe­ne gegen die Inhaf­tie­rung von Flücht­lin­gen ein­zu­set­zen: www.flucht-ist-kein-verbrechen.de

Über­le­ben im Tran­sit: Zur Situa­ti­on von Flücht­lin­gen in der Tür­kei, März 2012

 Euro­päi­scher Men­schen­rechts­ge­richts­hof ver­ur­teilt Ita­li­en und Grie­chen­land (22.10.14)

 Abstim­mung über Auf­nah­me­richt­li­nie im Euro­pa­par­la­ment ver­scho­ben (11.01.13)

 Stopp der Über­stel­lun­gen nach Grie­chen­land ver­län­gert – Situa­ti­on nach wie vor kata­stro­phal (17.12.12)

 Flücht­lings­ster­ben vor Les­bos – eine Fol­ge der EU-Grenz­po­li­tik (17.12.12)

 Grie­chen­land erhöht Haft­dau­er für Flücht­lin­ge auf 12 Mona­te  (12.11.12)

 Töd­li­che Gleich­gül­tig­keit been­den (07.09.12)

 Flücht­lings­boot in der Ägä­is gesun­ken – Dut­zen­de Tote (06.09.12)

 Grie­chen­land: Gigan­ti­sche „Säu­be­rungs­ak­ti­on“ gegen Flücht­lin­ge (08.08.12)

 Über­le­ben im Tran­sit – PRO ASYL ver­öf­fent­licht Bericht über die Lage von Flücht­lin­gen in der Tür­kei (10.05.12)

 EU-finan­zier­tes grie­chi­sches Haft­la­ger für Flücht­lin­ge und Migran­ten eröff­net (30.04.12)

 Grie­chen­land will Haft als Qua­ran­tä­ne­maß­nah­me dekla­rie­ren (10.04.12)

 Innen­mi­nis­ter Fried­rich irrt: Deutsch­land ver­sagt, nicht Grie­chen­land (03.04.12)

 Flucht ist kein Ver­bre­chen!  (29.03.12)

 Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Fried­rich schürt Res­sen­ti­ments gegen Schutz­su­chen­de  (08.03.12)

 Ein Euro für den Flücht­lings­schutz, 20 Euro für die Flücht­lings­ab­wehr (26.01.12)

 Abschie­be­stopp nach Grie­chen­land nicht aus­rei­chend (01.12.11)

 Grie­chen­land: Pan­zer­gra­ben soll Flücht­lin­ge abhal­ten (04.08.11)