---

Fachnewsletter Nr. 216
Juni 2015 [Archiv]

ALLGEMEINE MELDUNGEN BRD

• Diskussionen zur Einrichtung von Transitzentren der EU

• Zur Menschenrechtslage in Eritrea

• Psychosoziale Betreuung und Behandlung von traumatisierten Flüchtlingen

• Forderungen nach Verbesserungen der gesundheitlichen Versorgung von Asylbewerbern

• Zunahme verhängter Zwangsgelder gegen Beförderungsunternehmen

• Kritischer Blick auf die Prüfung von Asylanträgen durch das Bundesamt

• Besuch des Menschenrechtsbeauftragten des Europarats in Deutschland

• „Willkommen bei Freunden“ – Integrationsprojekt des BMFSJ

• Rat für Migration: Integration statt Abschreckung

• Bundessozialgericht: Kindergeld für UMF und unbegleitete junge Erwachsene

• Forderung nach unabhängigem Gremium zur Untersuchung der Misshandlungsfälle bei der Bundespolizei

• Grundrechte-Report 2015 erschienen

• Niedersächsisches Innenministerium formuliert Anforderungen zum Umgang mit suizidgefährdeten Flüchtlingen – Kritiklose Positionierung zu Menschenrechtsverletzungen in Bulgarien

• Publikationen zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

• Studie zur Arbeitsintegration von Flüchtlingen in Deutschland

• Amadeu Antonio Stiftung zu Anstieg rechter Gewalt

• Deutscher Anwaltverein: Stellungnahme zu Dublin-III-Verordnung

• Kaum Sühne für den Tod von Oury Jalloh

• Hürdenlauf zum Arzt

• Entsetzen über Freisprüche im Leonardo-Prozess

• Die wundersame Welt des § 25 Abs. 5

• Polizeigewalt und „Code of Silence“ auf deutschen Dienststellen

• Ermittlungen zu Misshandlungen in Burbacher Flüchtlingsunterkunft

• Schleswig-Holstein: Handreichung für Flüchtlingsinitiativen

• Hamdi Abdallah aus Abschiebungshaft entlassen

• Noch in der Notunterkunft, aber schon TV-Gebührenzahler?

• Krankenhilfe: Schikanöse Praxis im Landkreis Peine

• Afghanische Helfer der Bundeswehr: Perspektivlos in Deutschland

• Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen

• Materialien zum Zweiten Sozialgesetzbuch

MELDUNGEN ZUR FLÜCHTLINGSPOLITIK EUROPAS UND EINZELNER EU-LÄNDER

INTERNATIONALE MELDUNGEN UND MELDUNGEN ZU HERKUNFTSLÄNDERN