Haft ohne Straftat: Abschiebungshaft ist häufig rechtswidrig

Immer mehr Men­schen lan­den hin­ter Git­tern, ohne eine Straf­tat began­gen zu haben: Die Zahl der Men­schen in Abschie­bungs­haft steigt. Die Haft­be­din­gun­gen sind mise­ra­bel und ent­spre­chen oft nicht den rechts­staat­li­chen Stan­dards. Der Zugang zu unab­hän­gi­ger Rechts­be­ra­tung ist ent­schei­dend, denn viel­fach wird die Abschie­bungs­haft rechts­wid­rig ange­ord­net.

Plötzlich volljährig? Das genaue Alter kann man nicht feststellen

Unbe­glei­te­te min­der­jäh­ri­ge Flücht­lin­ge haben oft viel hin­ter sich, zu Recht genie­ßen sie beson­de­ren Schutz. Hard­li­ner for­dern immer lau­ter die Ein­füh­rung einer soge­nann­ten medi­zi­ni­schen Alters­fest­stel­lung. Kin­der- & Jugend­ärz­te sehen dies kri­tisch, zumal die zur Ver­fü­gung ste­hen­den foren­si­schen Ver­fah­ren kei­ne ein­deu­ti­ge Alters­be­stim­mung zulas­sen.