Das Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

Woh­nen im Lager, Essen aus dem Paket, zum Arzt nur im Not­fall: Seit 1993 exis­tiert in Deutsch­land mit dem Asyl­be­wer­ber­leis­tungs­ge­setz ein Son­der­re­gime für Asyl­su­chen­de, das ihren Zugang zu Sozi­al­leis­tun­gen und medi­zi­ni­scher Ver­sor­gung ein­schränkt. Aus Sicht von PRO ASYL ist das Gesetz eine dis­kri­mi­nie­ren­de Son­der­be­hand­lung – es gehört abge­schafft.