21.01.2013
Image

PRO ASYL hat die erste Hälfte der „Krach der Republik“-Tour der Toten Hosen begleitet, dabei Tausende Kilometer durch die Republik gerockt und Tausende Unterschriften gesammelt – und die Tour ist noch gar nicht vorbei – die zweite Hälfte kommt erst noch.

Bis­lang 17 Kon­zer­te der „Toten Hosen“ hat PRO ASYL beglei­tet und dort am Info­tisch und in den Hal­len eigens für die Toten-Hosen-Fans erstell­te Infofly­er ver­brei­tet – und vor allem: Unter­schrif­ten gesam­melt. Die unter­zeich­nen­den Fans der Toten Hosen rufen den Deut­sche Bun­des­tag auf, alles in sei­ner Macht ste­hen­de zu tun, um das Ster­ben von Flücht­lin­gen und Migran­ten an den Außen­gren­zen Euro­pas zu stop­pen, fai­re Asyl­ver­fah­ren zu garan­tie­ren, die Inhaf­tie­rung von Schutz­su­chen­den zu been­den, Abschie­bun­gen aus Deutsch­land in EU-Staa­ten am Ran­de der Uni­on abzu­schaf­fen und sich gegen ras­sis­ti­sche und popu­lis­ti­sche Stim­mungs­ma­che ein­zu­set­zen.

Das PRO ASYL die Toten Hosen-Kon­zer­te beglei­tet ist kein Zufall. Die Punk­ro­cker set­zen sich seit lan­gem für die Rech­te von Flücht­lin­gen und gegen ras­sis­ti­sche Het­ze ein. Wer wis­sen will war­um, kann sich unter ande­rem  in die­sem Video­in­ter­view mit Gitar­rist Brei­ti davon über­zeu­gen, dass das bei den Toten Hosen alles ande­re als ober­fläch­li­che Image­pfle­ge ist. Auch musi­ka­lisch haben sich „DTH“ dem The­ma mitt­ler­wei­le gewid­met, her­aus­ge­kom­men ist dabei der Song „Euro­pa“. Kein Wun­der, dass Cam­pi­no, der den Song geschrie­ben hat, sei­ne Fans auch von der Büh­ne auf­rief, sich an der PRO ASYL-Unter­schrif­ten-Akti­on zu betei­li­gen. Dank der Toten Hosen und nicht zuletzt des groß­ar­ti­gen Ein­sat­zes vie­ler ehren­amt­li­cher Hel­fe­rin­nen und  Hel­fer haben bis­lang 7.429 Tote-Hosen-Fans den Auf­ruf an den Deut­schen Bun­des­tag unter­zeich­net – von uns aus ein rie­si­ges Dan­ke­schön, an alle, die mit­ge­macht haben.

Aber es wer­den sicher­lich noch mehr Unter­schrif­ten:  Die „Krach der Republik“-Tour ist noch lan­ge nicht vor­bei. Wei­ter geht es am 14. Mai in vie­len deut­schen Städ­ten. Am Ende der Tour wer­den PRO ASYL und die Toten Hosen Bun­des­tags­prä­si­dent  Nor­bert Lam­mert die Unter­schrif­ten über­ge­ben. Bis dahin könn­ten es über 10.000 wer­den – in die­sem Sin­ne: Hey Ho, Let‘s go!

 Tote Hosen und PRO ASYL über­ge­ben 30.000 Unter­schrif­ten an den Bun­des­tag  (03.12.13)

 Dan­ke, Tote-Hosen-Fans! Wei­ter so! (28.08.13)

 Punk­rock gegen die Abschot­tung Euro­pas (18.05.12)

 Pro­mi­nen­te Unter­stüt­zung gegen die sozia­le Ent­rech­tung von Flücht­lin­gen (25.03.11)

 Inter­view zur Tour mit den Toten Hosen (02.03.10)