30.07.2010
Image

Ber­lin und Bran­den­burg haben die Resi­denz­pflicht, die Asyl­su­chen­den und gedul­de­ten Flücht­lin­gen bis­her das Ver­las­sen eines engen vor­ge­ge­be­nen Auf­ent­halts­be­zirks ver­bot, gelo­ckert. Die Erlas­se, mit denen Asyl­su­chen­de und Gedul­de­te ab sofort gebüh­ren­frei Dau­er­er­laub­nis­se für den vor­über­ge­hen­den Auf­ent­halt im jeweils ande­ren Bun­des­land bean­tra­gen kön­nen, sind am Don­ners­tag in Ber­lin und Bran­den­burg in Kraft getre­ten. In bei­den Bun­des­län­dern leben

Ber­lin und Bran­den­burg haben die Resi­denz­pflicht, die Asyl­su­chen­den und gedul­de­ten Flücht­lin­gen bis­her das Ver­las­sen eines engen vor­ge­ge­be­nen Auf­ent­halts­be­zirks ver­bot, gelo­ckert. Die Erlas­se, mit denen Asyl­su­chen­de und Gedul­de­te ab sofort gebüh­ren­frei Dau­er­er­laub­nis­se für den vor­über­ge­hen­den Auf­ent­halt im jeweils ande­ren Bun­des­land bean­tra­gen kön­nen, sind am Don­ners­tag in Ber­lin und Bran­den­burg in Kraft getre­ten. In bei­den Bun­des­län­dern leben der­zeit rund 8.000 Men­schen, die die Rege­lun­gen in Anspruch neh­men kön­nen.

Die Flücht­lings­rä­te Ber­lin und Bran­den­burg haben Nach­bes­se­run­gen gefor­dert. Es sei zu befürch­ten, dass wegen der restrik­ti­ven Aus­schluss­grün­de nur weni­ge Flücht­lin­ge von der Neu­re­ge­lung pro­fi­tie­ren wer­den. Von der Rei­se­frei­heit aus­ge­schlos­sen sind unter ande­rem ver­ur­teil­te Straf­tä­ter. Dies ist beson­ders frag­wür­dig, da Asyl­be­wer­ber häu­fig wegen Baga­tell­de­lik­ten wie Ver­stö­ßen gegen Auf­ent­halts­be­schrän­kun­gen ver­ur­teilt wer­den. Wegen wei­te­rer Aus­schluss­grün­de könn­ten in der Pra­xis bis zu 50% der Betrof­fe­nen von der neu­en Rege­lung nicht pro­fi­tie­ren.

PRO ASYL for­dert eine gene­rel­le Abschaf­fung der Resi­denz­pflicht. Sie ist ver­fas­sungs­recht­lich mehr als frag­wür­dig, da sie das Grund­rech­recht auf Frei­zü­gig­keit ohne erkenn­ba­ren sinn­vol­len Zweck mas­siv beschrän­ke.

Mehr » Resi­denz­pflicht: Flücht­lings­rä­te kri­ti­sie­ren Rei­se­ein­schrän­kun­gen (epd)

Rechts­an­walt Rolf Stah­mann, Rechts­gut­ach­ten „Wel­che recht­li­chen Mög­lich­kei­ten gibt es für die Ver­wal­tung, den Bereich asyl- und auf­ent­halts­recht­li­cher räum­li­cher Beschrän­kun­gen gene­rell zu erwei­tern?“

 Berlin/Brandenburg: Resi­denz­pflicht bleibt (27.03.10)

 ePe­ti­ti­on for­dert Abschaf­fung der Resi­denz­pflicht (25.03.10)

 Abschaf­fung der Resi­denz­pflicht in Ber­lin ver­zö­gert sich (23.02.10)

 Abschie­bung von Akti­vist gegen Resi­denz­pflicht (26.08.09)