25.03.2010
Image
Foto: JoG

Zur Zeit steht eine Online-Peti­ti­on an den Bun­des­tag zur Mit­zeich­nung, die die Abschaf­fung der Resi­denz­pflicht für Asyl­su­chen­de und Gedul­de­te for­dert. Mit mehr als 4000 Unter­schrif­ten ist sie die der­zeit am meis­ten mit­ge­zeich­ne­te ePe­ti­ti­on auf der Web­site des Bun­des­tags. Die Resi­denz­pflicht schränkt Betrof­fe­ne mas­siv in ihrer Bewe­gungs­frei­heit ein. Sie müs­sen Besu­che außer­halb des ihnen zuge­wie­se­nen Land­krei­ses

Zur Zeit steht eine Online-Peti­ti­on an den Bun­des­tag zur Mit­zeich­nung, die die Abschaf­fung der Resi­denz­pflicht für Asyl­su­chen­de und Gedul­de­te for­dert. Mit mehr als 4000 Unter­schrif­ten ist sie die der­zeit am meis­ten mit­ge­zeich­ne­te ePe­ti­ti­on auf der Web­site des Bun­des­tags.

Die Resi­denz­pflicht schränkt Betrof­fe­ne mas­siv in ihrer Bewe­gungs­frei­heit ein. Sie müs­sen Besu­che außer­halb des ihnen zuge­wie­se­nen Land­krei­ses umständ­lich bean­tra­gen, wer­den in der Arbeits- und Aus­bil­dungs­platz­su­che behin­dert und fin­den oft kei­nen Anschluss an ihre Com­mu­nities. Geneh­mi­gun­gen zum Ver­las­sen des Land­krei­ses wer­den häu­fig will­kür­lich erteilt oder ver­sagt. Ver­stö­ße gegen die Resi­denz­pflicht gel­ten als Straf­tat und wer­den bei Wie­der­ho­lung mit Gefäng­nis­stra­fen geahn­det. Das Men­schen­recht auf Frei­zü­gig­keit wird damit ekla­tant ver­letzt.

Die ePe­ti­ti­on gegen die Resi­denz­pflicht kann bis zum 27. April 2010 hier mit­ge­zeich­net wer­den »

 Resi­denz­pflicht in Sach­sen gelo­ckert (18.01.11)

 Kri­tik an Resi­denz­pflicht light (30.07.10)

 Berlin/Brandenburg: Resi­denz­pflicht bleibt (27.03.10)

 Abschaf­fung der Resi­denz­pflicht in Ber­lin ver­zö­gert sich (23.02.10)