20.08.2009
Image

Seit zwei Tagen befinden sich auf der griechischen Insel Lesbos rund 150 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Hungerstreik. Sie werden im Internierungslager Pagani festgehalten und fordern ihre sofortige Freilassung. Heute soll eine Demonstration für die Freilassung aller Flüchtlinge und Migranten in Pagani stattfinden. Hungerstreiks hat es dort schon öfter gegeben. Das Lager für Flüchtlinge nahe Mitilini

Seit zwei Tagen befinden sich auf der griechischen Insel Lesbos rund 150 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Hungerstreik. Sie werden im Internierungslager Pagani festgehalten und fordern ihre sofortige Freilassung. Heute soll eine Demonstration für die Freilassung aller Flüchtlinge und Migranten in Pagani stattfinden. Hungerstreiks hat es dort schon öfter gegeben.

Das Lager für Flüchtlinge nahe Mitilini ist völlig überfüllt. Derzeit sind dort rund 800 Menschen inhaftiert, davon 300 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Laut Berichten reichen die Betten nicht für alle und bis zu 100 Menschen müssen sich eine Toilette teilen. Die hygienischen Zustände kann man sich vorstellen, insbesondere bei hohen sommerlichen Temperaturen. Unter den hungerstreikenden minderjährigen Flüchtlingen, die alle in einem einzigen Raum leben müssen, sind auch Kinder unter 14 Jahren.

Seit den Verschärfungen des griechischen Asylrechts in jüngster Zeit haben sich die Bedingungen in Lagern wie auf Lesbos weiter verschlechtert. Unter anderem wurde die maximale Inhaftierungsdauer von drei auf sechs Monate erhöht. Durften Flüchtlinge und Migranten bisher für maximal drei Monate inhaftiert werden, so sind es nun sechs Monate.

 Erfolg nach langjährigen Auseinandersetzungen: Haftlager auf Lesbos wird endlich geschlossen (02.11.09)

 Polizeigewalt in griechischem Haftlager für Flüchtlinge dokumentiert (28.10.09)

 Tauwetter in Dantes Inferno? (23.10.09)

 Bundesrat stimmt Verwaltungsvorschriften zum Aufenthaltsrecht zu (18.09.09)