سلام وعليكم امينة عمر 25 سنة ارغب في المساعدة لم اعش متل البنات تزوجت في سن 18 سنة ضمرني طلاق اعدت تاسيس نفسي فبلدي لمغرب لكن نضرا لضروف لمعشية لقاسية و معتقدات عاءلتي لم اكون نفسي بعد بشكل جيد ارجو منكم لمساعدة و شكرا

Anonym

Es soll­te selbst­ver­ständ­lich sein, dass man Men­schen, die aus guten Grün­den in ein Land flie­hen wie Men­schen zu behan­deln, da sie das sind und sie nicht in Län­der abzu­schie­ben, in denen man sie nicht wie sol­che behan­delt

neo­mi hols­te

For­de­re die Bun­des­re­gie­rung und den Bun­des­tag auf, eine Politk zu ver­fol­gen, die Flücht­lin­gen die Wür­de ihres Mensch-Seins garan­tiert und sie die glei­chen Rech­te und die glei­che Behan­dung wie alle Bür­ger der EU erfah­ren.

Anonym

Die Wür­de des Men­schen ist untast­bar. So soll es blei­ben.

Han­ne­lo­re Rop­pelt, Fürth

Ohne Flücht­lings- und Men­schen­rech­te gibt es auch kei­ne Demo­kra­tie. Die­se Rech­te zu miss­ach­ten bedeu­tet, Mensch das Gefühl zu geben, dass sie nichts wert sind. Die­se Nicht-Ach­tung erzeugt Schmerz, Wut und Gewalt.

J. A. Wil­ke, Würz­burg

Mir ist wich­tig, dass Flücht­lin­ge nicht wegen ihrer Her­kunft dis­kri­mi­niert oder gar ange­grif­fen wer­den.

Johan­na Stil­ler, Augs­burg

Ich bin für die Aner­ken­nung der Men­schen­wür­de und Ein­hal­tung des Rechts auf Asyl! Die Asyl­be­wer­ber, die in Deutsch­land bereits meh­re­re Jah­re leben, Arbeit haben, sich inte­griert haben, sol­len end­lich eine Zukunft bekom­men!

Ramo­na Schrei­ter, Straus­berg

Ich will eine Ver­än­de­rung bezüg­lich der Abschie­bung und dem Umgang mit Asyla­ten. Es ist nicht fair Men­schen zurück in ein Land zu schi­cken, wo nur Krieg und Armut herrscht. Jeder Mensch hat das glei­che Recht auf die­se Welt.

Anonym

ras­sis­mus darf nicht län­ger die poli­tik bestim­men! statt­des­sen muss asyl­po­li­tik gross­zü­gig gestal­tet und offen­siv ver­mit­telt wer­den. immer mehr men­schen ist migra­ti­on ver­mit­tel­bar – als etwas all­täg­li­ches und auch posi­ti­ves.

Anonym

Ich ste­he dafür, dass allen Men­schen die unver­äu­ßer­li­chen Men­schen­rech­te zuste­hen. Kein Ein­zel­ner darf zulas­sen, dass die­se mit Füßen getre­ten wer­den.

Sarah Pyritz