15.09.2010
Image
Foto: ffmbildprojekt

In Öster­reich ist ein jun­ger Asyl­su­chen­der an den Fol­gen eines Sui­zid­ver­suchs gestor­ben. Der 16-jäh­ri­ge Afgha­ne soll­te nach Schwe­den abge­scho­ben wer­den und befand sich in „Schub­haft“ (der öster­rei­chi­sche Begriff für die Abschie­bungs­haft). Er hat­te gegen­über den Behör­den mehr­fach erwähnt, er sei Opfer eines sexu­el­len Miss­brauchs gewor­den, wur­de von den  Beam­ten jedoch igno­riert. Auch sein Alter wur­de

In Öster­reich ist ein jun­ger Asyl­su­chen­der an den Fol­gen eines Sui­zid­ver­suchs gestor­ben. Der 16-jäh­ri­ge Afgha­ne soll­te nach Schwe­den abge­scho­ben wer­den und befand sich in „Schub­haft“ (der öster­rei­chi­sche Begriff für die Abschie­bungs­haft). Er hat­te gegen­über den Behör­den mehr­fach erwähnt, er sei Opfer eines sexu­el­len Miss­brauchs gewor­den, wur­de von den  Beam­ten jedoch igno­riert. Auch sein Alter wur­de von den Behör­den ange­zwei­felt.

Der Afgha­ne war laut dem öster­rei­chi­schen „Fal­ter“ ein Jahr auf der Flucht. In einer Ein­rich­tung in Schwe­den wur­de er nach eige­nen Anga­ben von einem ande­ren Asyl­be­wer­ber sexu­ell miss­braucht. Da die von ihm infor­mier­te Poli­zei nichts unter­nahm, floh er wei­ter nach Öster­reich. Er woll­te unter kei­nen Umstän­den zurück nach Schwe­den und äußer­te das wohl auch gegen­über den öster­rei­chi­schen Behör­den. Der trau­ma­ti­sier­te Min­der­jäh­ri­ge wur­de trotz sei­ner Berich­te in Schub­haft genom­men, wo er sich nach zwei Wochen erhäng­te. Der Fall wur­de erst jetzt bekannt, obwohl der jun­ge Mann bereits im Juli sei­nen Ver­let­zun­gen erlag. Der „Fal­ter“ hat die Geschich­te recher­chiert und aus­führ­lich dar­ge­stellt »

Es gab die­ses Jahr bereits meh­re­re Fäl­le von Sui­zi­den in Abschie­bungs­haft:

 Abschie­bungs­haft ist und darf kei­ne Stra­fe sein (15.02.12)

 Erneut Selbst­mord in Abschie­bungs­haft (07.07.10)

 Jugend­li­cher erhängt sich in Abschie­bungs­haft in Ham­burg (09.03.10)