04.12.2015

Nach einem Bericht der WELT plant die Tür­kei, 100.000 Syrer in ein „vom IS befrei­tes Gebiet“ abzu­schie­ben. Die WELT beruft sich auf eine Aus­sa­ge des Vor­sit­zen­den des Aus­wär­ti­gen Aus­schus­ses des EU-Par­la­ments, Elmar Brok, der den tür­ki­schen Euro­pa­mi­nis­ter zitiert.

Der Plan der tür­ki­schen Regie­rung, syri­sche Flücht­lin­ge über die Gren­ze zurück­zu­schi­cken, ist men­schen­ver­ach­tend. Die Tür­kei ver­letzt in ekla­tan­ter Wei­se die Men­schen­rech­te von Flücht­lin­gen. Nach einem Bericht von Human Rights Watch vom 23. Novem­ber schickt die Tür­kei bereits syri­sche Flücht­lin­ge zurück über die Gren­ze. Kaum hat­te man sich beim Gip­fel­tref­fen der EU-Staats- und Regie­rungs­chefs mit dem tür­ki­schen Prä­si­den­ten Erdo­gan am Sonn­tag auf wei­te­re Maß­nah­men zur Flucht­ver­hin­de­rung geei­nigt, ging Anka­ra mit aller Här­te gegen Flücht­lin­ge vor.

In einer der größ­ten Poli­zei­ak­tio­nen der letz­ten Mona­te nah­men tür­ki­sche Poli­zis­tIn­nen am ver­gan­ge­nen Mon­tag rund 1.300 Flücht­lin­ge fest. Die Schutz­su­chen­den hat­ten sich nahe der Küs­te auf­ge­hal­ten, ver­mut­lich um die Über­fahrt in Rich­tung grie­chi­sche Inseln zu wagen.

PRO ASYL for­dert die Unter­bre­chung der euro­päi­schen Bei­tritts­ver­hand­lun­gen mit der Tür­kei und die Auf­kün­di­gung des am ver­gan­ge­nen Sonn­tag beschlos­se­nen Flücht­lings­ab­kom­mens mit der Tür­kei. Mit einem Staat, der ele­men­ta­re Men­schen- und Flücht­lings­rech­te so miss­ach­tet, darf die EU nicht wie beab­sich­tigt koope­rie­ren.

 EU-Tür­kei-Flücht­lings­gip­fel: Kein Aus­ver­kauf der Men­schen­rech­te  (29.11.15)

 Vor dem EU-Tür­kei-Gip­fel: Ille­ga­le Rück­füh­run­gen an der syri­schen Gren­ze sind bereits All­tag (27.11.15)

Alle Presse­mitteilungen