03.01.2011

In enger Zusammenarbeit mit PRO ASYL beginnt der Liedermacher Heinz Ratz am 6. Januar 2011 in München die dritte Etappe eines „moralischen Triathlons“: 7.000 km will er mit dem Rad zurücklegen, 70 Konzerte in ebenso vielen Städten spielen. Die „Tour der tausend Brücken“ steht für Ratz´ wichtigstes Anliegen: gegen Diskriminierung und Ausgrenzung, für einen menschenwürdigen Umgang mit Flüchtlingen.

Wo landen eigentlich Flüchtlinge, die es bis nach Deutschland geschafft haben? Wie leben sie? Um über die Situation von Flüchtlingen aufzuklären, wird Ratz auf seiner Tour zahlreiche Flüchtlingslager besuchen und mit Pressekonferenzen vor Ort und im Rahmen der Konzerte auf die Lebenssituation der dort lebenden Menschen aufmerksam machen. Etwa 40.000 Menschen in Deutschland werden gezwungen, in Lagern zu leben. Das bedeutet zumeist: Leben auf engstem Raum, kein Privatleben, Anwesenheitskontrollen, Lebensmittelpakete, eingeschränkte Bewegungsfreiheit. Viele Menschen wissen kaum, was das für die Betroffenen bedeutet. Gibt es Unterkünfte in meiner Nähe? Was kann ich persönlich tun? Heinz Ratz möchte mit seiner Tour Aufmerksamkeit schaffen und Kontakte herstellen zwischen den Menschen vor Ort.

Für die Tour hat Ratz die Unterstützung vieler Kollegen. Mit dabei sind zum Beispiel Dota – die Kleingeldprinzessin, Götz Widmann und viele mehr. Während der Konzerte werden Spenden für die Arbeit von PRO ASYL, die Flüchtlingsräte und die Arbeit vor Ort gesammelt. Zur Tour wurde Ratz eigens ein Tandem gebaut, auf dem man nebeneinander fahren kann. Eine sportliche Leistung bei eisigen Temperaturen. Mehr Informationen zu den Etappen und den Konzerten gibt’s auf www.1000bruecken.de.

Alle Termine im Überblick >>

Kontakt:

Tel.: 069 23 06 95

E-Mail: presse@proasyl.de

 Flüchtlinge auf Konzerttournee: (25.02.13)

 Über den Berg: Tour der 1000 Brücken (28.02.11)

Alle Presse­mitteilungen