17.06.2010
Image
Foto: Antirassistische Initiative Berlin

Wer am Montagmorgen über den Berliner Gendarmenmarkt lief, der wurde von rot gekleideten Menschen unter große weiße Schirme gebeten. Symbolisch wurde so unter rund hundert Schirmen Schutz gewährt. Zu Beginn des 10. Berliner Symposiums zum Flüchtlingsschutz vergangenen Montag in Berlin spannten PRO ASYL und der Berliner Flüchtlingsrat, GRIPS-Theater und weitere Vertreterinnen und Vertreter von Flüchtlingsinitiativen

Wer am Montagmorgen über den Berliner Gendarmenmarkt lief, der wurde von rot gekleideten Menschen unter große weiße Schirme gebeten. Symbolisch wurde so unter rund hundert Schirmen Schutz gewährt.

Zu Beginn des 10. Berliner Symposiums zum Flüchtlingsschutz vergangenen Montag in Berlin spannten PRO ASYL und der Berliner Flüchtlingsrat, GRIPS-Theater und weitere Vertreterinnen und Vertreter von Flüchtlingsinitiativen große „Schutzschirme für Flüchtlingsrechte“ auf. Anlässlich des Internationalen Flüchtlingstags forderten die Initiatoren die Bundesregierung auf, einen Schutzschirm für Flüchtlinge aufzuspannen. Solche Schirmaktionen finden zum Weltflüchtlingstag am kommenden Sonntag in ganz Europa statt. Geplant sind Protestumzüge, Konzerte und vieles mehr u.a. in Frankreich, England, Irland, der Türkei, Spanien und Portugal als Forderung nach mehr europäischer Solidarität mit Flüchtlingen.

Zum 50. Jahrestag der Gründung des UNHCR wurde von der UN-Generalversammlung am 4. Dezember 2001 der weltweite Tag des Flüchtlings für den 20. Juni ausgerufen. Am Weltflüchtlingstag wird von Menschenrechtsorganisationen die weltweite Dimension des Flüchtlingsthemas ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt.

Bilder und weitere Informationen zu den europaweiten Schirmaktionen >>

 Gedenktag für die Todesopfer an den EU-Grenzen (18.06.10)

 Schutzschirme für Flüchtlinge (11.06.10)