15.07.2016

Ohne das ehrenamtliche Engagement von tausenden Bürgern wäre die Unterstützung und Versorgung von Flüchtlingen in Deutschland kaum zu bewältigen. Auch im Internet finden sich mittlerweile etliche Informationsangebote für Menschen, die sich ehrenamtlich betätigen oder gerne betätigen wollen. Wir stellen im Folgenden einige davon vor.

Image
Durch ehrenamtliches Engagement rücken Zugewanderte und Einheimische näher zusammen. Foto: Moabit Hilft

Unsere Übersicht kann natürlich nur eine kleine Auswahl sein und beschränkt sich auf bundesweit nutzbare Angebote. Über Feedback und Ergänzungen freuen wir uns via E-Mail an initiativen(at)proasyl.de.

Allgemeines

wie-kann-ich-helfen.info ist ein sehr umfangreiches und überregionales Informationsportal für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe in Deutschland.

Wie kann die Wohnsituation von Flüchtlingen konkret verbessert werden, wie lässt sich ehrenamtliches Handeln sinnvoll gestalten, wie können die örtlichen Aufnahmestrukturen durch gezielte Aktionen positiv beeinflusst werden? Antworten hierauf bietet die Broschüre „Herzlich Willkommen. Wie man sich für Flüchtlinge engagieren kann“.

Im Internet gibt es eine ganze Reihe an hilfreichen Angeboten für Flüchtlinge – in unserer „Übersicht: Informationsangebote für Flüchtlinge im Internet“ haben wir viele davon gesammelt.

Die Handreichung „Flüchtlinge Privat aufnehmen – wie geht das?“ bietet Informationen für Initiativen und Privatpersonen, welche Dinge und Rahmenbedingungen bei der privaten Flüchtlingsaufnahme zu beachten sind.

Das Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden“ hat das Ziel, regionale Bündnisse aus engagierten Menschen der Kommunalverwaltung, freien Trägern und der Zivilgesellschaft zu bilden und zu stärken. Es wurde u.a. eine App (iOS & Android) entwickelt, die dazu beitragen soll, freiwilligen Helfern die Suche zu erleichtern und Initiativen und Kommunen zu entlasten.

Die Seite helferwissen.org bündelt Wissen und Erfahrungen bereits erfolgreich durchgeführter Projekte, um Helfer*innen bei der Umsetzung eigener Initiativen zu inspirieren und unterstützen.

Lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Geflüchtete sind als besonders schutzbedürftig anzusehen. Wie sie in Deutschland angemessen betreut werden können, wird in dieser Broschüre (pdf) beschrieben.

Vernetzung und Vermittlung

Das Portal ichhelfe.jetzt versteht sich als Vermittler zwischen Hilfsorganisationen und Menschen, die sich zur Verbesserung der Versorgung von Geflüchteten in Deutschland einbringen möchten. Es erfasst Spendenangebote von Freiwilligen und stellt die Angebote registrierten Organisationen bereit.

Helpto will Helfende und Hilfesuchende miteinander vernetzen. Auf dieser Seite kann man eigene Angebote einstellen, auf Gesuche reagieren, interessante Initiativen finden und sich somit helfend einbringen.

Das englischsprachige Portal Wefugees hat das Ziel, Flüchtlinge, freiwillige Helfer und Experten miteinander zu vernetzen, um den Austausch von Informationen zwischen allen beteiligten Personen zu erleichtern.

Mit der App helphelp2 können Organisationen tagesaktuell hinterlegen, welche Spenden wo gebraucht werden. Zusätzlich wird angezeigt, wo man welche Spenden zu welchen Uhrzeiten abgeben kann. Somit soll die Frage „Welche Sachspende wird aktuell wo benötigt?“ beantwortet werden.

Die Initiative Flüchtlinge Willkommen kann dabei helfen, Wohnraumgebende und geflüchtete Menschen zusammenzubringen, um ein privates Zusammenleben zu initiieren

Lehren und Lernen

Refucation ist eine Bürgerinitiative zur Unterstützung ehrenamtlicher Deutschlehrer in Flüchtlingsunterkünften. Ihr Ziel ist es, Lehr- und Lernmaterialien zu erstellen, zu sammeln zur freien Verfügung zu stellen.

Der „First Communication Helper For Refugees“ ermöglicht eine einfache Kommunikation ohne Fremdsprachenkenntnisse, in dem die Verständigung über das Zeigen auf Symbole erfolgt.

Die Handreichung Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge (pdf) bietet viele Informationen für Lehrer*innen und auch für andere am Schulleben Beteiligte, um sie in ihrer Arbeit mit Flüchtlingskindern und jugendlichen Flüchtlingen zu unterstützen.

Gesundheit

Die Seite gesundheit-gefluechtete.info informiert u.a. über rechtliche Grundlagen und gibt allgemeine Tipps für die medizinische Betreuung von Flüchtlingen für Ärzte, die Öffentlichkeit und Helfer*innen.

Eine Vielzahl von Materialien für Ärzt*Innen und Helfer*Innen, die bei der täglichen Arbeit mit Menschen helfen, die (noch) nicht Deutsch sprechen, bietet der Setzer Verlag an. Alle Materialien stehen zum kostenlosen Download bereit

Rechtliches

Der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V ein Portal ins Leben gerufen, auf dem man sich u.a. über die Themen Asylrecht, Ausländerrecht und Migrationsrecht informieren kann. In einem ausführlichen Leitfaden(pdf) werden wichtige Fragen rund um das Asylverfahren in Deutschland beantwortet.

Umfangreiche Informationen und aktuelle News über das europäische und deutsche Migrationsrecht bietet das Portal Migrationsrecht.net. Auf dieser Seite gibt es außerdem eine Liste von Anwält*innen, die auf Ausländerrecht spezialisiert sind

Freizeit

HEIMSPIEL ist eine Initiative, die das Engagement für Flüchtlinge im Fußballbereich unterstützt. Hier wird eine Plattform geboten, auf der Projekte mit Fußballbezug vorgestellt werden können und somit diejenigen, die Unterstützung brauchen, mit denen zusammengebracht werden, die Unterstützung anbieten können.


Alle Hintergründe