15.07.2016

Ohne das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment von tau­sen­den Bür­gern wäre die Unter­stüt­zung und Ver­sor­gung von Flücht­lin­gen in Deutsch­land kaum zu bewäl­ti­gen. Auch im Inter­net fin­den sich mitt­ler­wei­le etli­che Infor­ma­ti­ons­an­ge­bo­te für Men­schen, die sich ehren­amt­lich betä­ti­gen oder ger­ne betä­ti­gen wol­len. Wir stel­len im Fol­gen­den eini­ge davon vor.

Image
Durch ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment rücken Zuge­wan­der­te und Ein­hei­mi­sche näher zusam­men. Foto: Moa­bit Hilft

Unse­re Über­sicht kann natür­lich nur eine klei­ne Aus­wahl sein und beschränkt sich auf bun­des­weit nutz­ba­re Ange­bo­te. Über Feed­back und Ergän­zun­gen freu­en wir uns via E-Mail an initiativen(at)proasyl.de.

Allgemeines

wie-kann-ich-helfen.info ist ein sehr umfang­rei­ches und über­re­gio­na­les Infor­ma­ti­ons­por­tal für Ehren­amt­li­che in der Flücht­lings­hil­fe in Deutsch­land.

Wie kann die Wohn­si­tua­ti­on von Flücht­lin­gen kon­kret ver­bes­sert wer­den, wie lässt sich ehren­amt­li­ches Han­deln sinn­voll gestal­ten, wie kön­nen die ört­li­chen Auf­nah­me­struk­tu­ren durch geziel­te Aktio­nen posi­tiv beein­flusst wer­den? Ant­wor­ten hier­auf bie­tet die Bro­schü­re „Herz­lich Will­kom­men. Wie man sich für Flücht­lin­ge enga­gie­ren kann“.

Im Inter­net gibt es eine gan­ze Rei­he an hilf­rei­chen Ange­bo­ten für Flücht­lin­ge – in unse­rer „Über­sicht: Infor­ma­ti­ons­an­ge­bo­te für Flücht­lin­ge im Inter­net“ haben wir vie­le davon gesam­melt.

Die Hand­rei­chung „Flücht­lin­ge Pri­vat auf­neh­men – wie geht das?“ bie­tet Infor­ma­tio­nen für Initia­ti­ven und Pri­vat­per­so­nen, wel­che Din­ge und Rah­men­be­din­gun­gen bei der pri­va­ten Flücht­lings­auf­nah­me zu beach­ten sind.

Das Bun­des­pro­gramm „Will­kom­men bei Freun­den“ hat das Ziel, regio­na­le Bünd­nis­se aus enga­gier­ten Men­schen der Kom­mu­nal­ver­wal­tung, frei­en Trä­gern und der Zivil­ge­sell­schaft zu bil­den und zu stär­ken. Es wur­de u.a. eine App (iOS & Andro­id) ent­wi­ckelt, die dazu bei­tra­gen soll, frei­wil­li­gen Hel­fern die Suche zu erleich­tern und Initia­ti­ven und Kom­mu­nen zu ent­las­ten.

Die Sei­te helferwissen.org bün­delt Wis­sen und Erfah­run­gen bereits erfolg­reich durch­ge­führ­ter Pro­jek­te, um Helfer*innen bei der Umset­zung eige­ner Initia­ti­ven zu inspi­rie­ren und unter­stüt­zen.

Les­bi­sche, schwu­le, bise­xu­el­le, trans- und inter­ge­schlecht­li­che Geflüch­te­te sind als beson­ders schutz­be­dürf­tig anzu­se­hen. Wie sie in Deutsch­land ange­mes­sen betreut wer­den kön­nen, wird in die­ser Bro­schü­re (pdf) beschrie­ben.

Vernetzung und Vermittlung

Das Por­tal ichhelfe.jetzt ver­steht sich als Ver­mitt­ler zwi­schen Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen und Men­schen, die sich zur Ver­bes­se­rung der Ver­sor­gung von Geflüch­te­ten in Deutsch­land ein­brin­gen möch­ten. Es erfasst Spen­den­an­ge­bo­te von Frei­wil­li­gen und stellt die Ange­bo­te regis­trier­ten Orga­ni­sa­tio­nen bereit.

Hel­pto will Hel­fen­de und Hil­fe­su­chen­de mit­ein­an­der ver­net­zen. Auf die­ser Sei­te kann man eige­ne Ange­bo­te ein­stel­len, auf Gesu­che reagie­ren, inter­es­san­te Initia­ti­ven fin­den und sich somit hel­fend ein­brin­gen.

Das eng­lisch­spra­chi­ge Por­tal Wefu­gees hat das Ziel, Flücht­lin­ge, frei­wil­li­ge Hel­fer und Exper­ten mit­ein­an­der zu ver­net­zen, um den Aus­tausch von Infor­ma­tio­nen zwi­schen allen betei­lig­ten Per­so­nen zu erleich­tern.

Mit der App helphelp2 kön­nen Orga­ni­sa­tio­nen tages­ak­tu­ell hin­ter­le­gen, wel­che Spen­den wo gebraucht wer­den. Zusätz­lich wird ange­zeigt, wo man wel­che Spen­den zu wel­chen Uhr­zei­ten abge­ben kann. Somit soll die Fra­ge „Wel­che Sach­spen­de wird aktu­ell wo benö­tigt?“ beant­wor­tet wer­den.

Die Initia­ti­ve Flücht­lin­ge Will­kom­men kann dabei hel­fen, Wohn­raum­ge­ben­de und geflüch­te­te Men­schen zusam­men­zu­brin­gen, um ein pri­va­tes Zusam­men­le­ben zu initi­ie­ren

Lehren und Lernen

Refu­ca­ti­on ist eine Bür­ger­initia­ti­ve zur Unter­stüt­zung ehren­amt­li­cher Deutsch­leh­rer in Flücht­lings­un­ter­künf­ten. Ihr Ziel ist es, Lehr- und Lern­ma­te­ria­li­en zu erstel­len, zu sam­meln zur frei­en Ver­fü­gung zu stel­len.

Der „First Com­mu­ni­ca­ti­on Hel­per For Refu­gees“ ermög­licht eine ein­fa­che Kom­mu­ni­ka­ti­on ohne Fremd­spra­chen­kennt­nis­se, in dem die Ver­stän­di­gung über das Zei­gen auf Sym­bo­le erfolgt.

Die Hand­rei­chung Flücht­lings­kin­der und jugend­li­che Flücht­lin­ge (pdf) bie­tet vie­le Infor­ma­tio­nen für Lehrer*innen und auch für ande­re am Schul­le­ben Betei­lig­te, um sie in ihrer Arbeit mit Flücht­lings­kin­dern und jugend­li­chen Flücht­lin­gen zu unter­stüt­zen.

Gesundheit

Die Sei­te gesundheit-gefluechtete.info infor­miert u.a. über recht­li­che Grund­la­gen und gibt all­ge­mei­ne Tipps für die medi­zi­ni­sche Betreu­ung von Flücht­lin­gen für Ärz­te, die Öffent­lich­keit und Helfer*innen.

Eine Viel­zahl von Mate­ria­li­en für Ärzt*Innen und Helfer*Innen, die bei der täg­li­chen Arbeit mit Men­schen hel­fen, die (noch) nicht Deutsch spre­chen, bie­tet der Set­zer Ver­lag an. Alle Mate­ria­li­en ste­hen zum kos­ten­lo­sen Down­load bereit

Rechtliches

Der Berufs­ver­band der Rechts­jour­na­lis­ten e.V ein Por­tal ins Leben geru­fen, auf dem man sich u.a. über die The­men Asyl­recht, Aus­län­der­recht und Migra­ti­ons­recht infor­mie­ren kann. In einem aus­führ­li­chen Leit­fa­den(pdf) wer­den wich­ti­ge Fra­gen rund um das Asyl­ver­fah­ren in Deutsch­land beant­wor­tet.

Umfang­rei­che Infor­ma­tio­nen und aktu­el­le News über das euro­päi­sche und deut­sche Migra­ti­ons­recht bie­tet das Por­tal Migrationsrecht.net. Auf die­ser Sei­te gibt es außer­dem eine Lis­te von Anwält*innen, die auf Aus­län­der­recht spe­zia­li­siert sind

Freizeit

HEIMSPIEL ist eine Initia­ti­ve, die das Enga­ge­ment für Flücht­lin­ge im Fuß­ball­be­reich unter­stützt. Hier wird eine Platt­form gebo­ten, auf der Pro­jek­te mit Fuß­ball­be­zug vor­ge­stellt wer­den kön­nen und somit die­je­ni­gen, die Unter­stüt­zung brau­chen, mit denen zusam­men­ge­bracht wer­den, die Unter­stüt­zung anbie­ten kön­nen.


Alle Hintergründe