Keiner darf zurückgelassen werden: »Alan Kurdi« braucht sicheren Hafen - PRO ASYL

Keiner darf zurückgelassen werden: »Alan Kurdi« braucht sicheren Hafen

Die »Alan Kur­di« hat 150 Men­schen aus See­not geret­tet und braucht schnellst­mög­lich einen siche­ren Hafen. Ita­li­en und Mal­ta igno­rie­ren die Not­ru­fe von Flücht­lings­boot. Ein neu­es Dekret der ita­lie­ni­schen Regie­rung ver­bie­tet die Aus­schif­fung von Schutz­su­chen­den. Die Pflicht zur See­not­ret­tung bleibt auch wäh­rend Coro­na­kri­se bestehen.