Stellungnahme zum Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht (Geordnete-Rückkehr-Gesetz)

April 2019

Der Gesetz­ent­wurf zum „Geord­ne­te-Rück­kehr-Gesetz“ ent­hält weit­rei­chen­de Ver­schär­fun­gen in unter­schied­lichs­ten Berei­chen – wie bei­spiels­wei­se im Dul­dungs­recht, Haft­recht, Ver­län­ge­rung der Wider­rufs­ver­fah­ren und Asyl­be­wer­ber­leis­tungs­ge­setz.

Die Fol­gen der Geset­zes­än­de­rung sind zum Teil nur schwer abseh­bar, ins­be­son­de­re wenn es um die neue Geheim­hal­tungs­pflicht bezüg­lich Abschie­bun­gen und die Fra­ge im Raum steht, inwie­weit die Zivil­ge­sell­schaft der Bei­hil­fe belangt wer­den kann. Zeit­gleich wer­den zudem etli­che wei­te­re Geset­zes­ver­schär­fun­gen im Asyl- und Auf­ent­halts­recht ver­han­delt.

Herausgeber*in: PRO ASYL
For­mat: DIN A4, 29 Sei­ten