Abschiebungen in den Kosovo enden in der Aussichtslosigkeit

Juli 2012

Kri­ti­sche Beglei­tung einer Dele­ga­ti­ons­rei­se des Innen­aus­schus­ses des Nie­der­säch­si­schen Land­tags zur „Unter­rich­tung über die Lebens­um­stän­de und Per­spek­ti­ven von aus Deutsch­land zurück­ge­führ­ten Per­so­nen, ins­be­son­de­re von Volks­zu­ge­hö­ri­gen der Roma, in der Repu­blik Koso­vo“

Vom 22. bis 26. April 2012 besuch­te eine Dele­ga­ti­on des Aus­schus­ses für Inne­res und Sport des Land­tags Nie­der­sach­sen die Repu­blik Koso­vo. Neben acht Mit­glie­dern des Aus­schus­ses und zwei Ver­tre­tern der Land­tags­ver­wal­tung nah­men je ein Ver­tre­ter der Cari­tas Nie­der­sach­sen, des nie­der­säch­si­schen Land­kreis­tags und des Innen­mi­nis­te­ri­ums teil. Für Flücht­lings­or­ga­ni­sa­tio­nen nah­men die Auto­ren die­ses Berichts, Ken­an Emi­ni vom Roma Cen­ter Göt­tin­gen, und Dr. Ste­phan Dünn­wald für den Nie­der­säch­si­chen Flücht­lings­rat und PRO ASYL, an der Rei­se teil. Bei­de res­ten bereits eini­ge Tage vor­ab in den Koso­vo, um außer­halb des Zeit­kor­setts der Dele­ga­ti­ons­rei­se ver­schie­de­ne klei­ne­re Vor­re­cher­chen zu unter­neh­men.

Die­ser Bericht beschreibt zunächst die Infor­ma­tio­nen aus den Vor­re­cher­chen und anschlie­ßend chro­no­lo­gisch die ein­zel­nen Etap­pen der Rei­se, die gemein­sam mit der Dele­ga­ti­on durch­ge­führt wur­den.

Her­aus­ge­ber: PRO ASYL; Flücht­lings­rat Nie­der­sach­sen e.V.