01.10.2014

Newsletter Oct 2014

Am 30. September 2014 rief PRO ASYL zu einer Mailaktion auf: Seenotrettung jetzt! Im Hintergrund stehen aktuelle EU-Planungen. Die Seenotrettung soll stark zurückgefahren werden, wenn die italienische Rettungsaktion „Mare Nostrum“ durch das reduzierte Programm (ursprünglich Frontex Plus) Triton ersetzt wird. Nachdem „Mare Nostrum“ zur Rettung von über 110.000 Flüchtlingen im zentralen Mittelmeer beigetragen habe, sei jetzt das Schlimmste zu befürchten. Nur eine Europäisierung der Seenotrettung und legale Fluchtwege könnten dies verhindern. Die E-Mail-Aktion an den Präsidenten des Europaparlaments Martin Schulz kann auch weiterhin unterstützt werden.