01.11.2014

Newsletter Nov 2014

Die Einsicht wächst, dass das Dublin-System, die Dublin-III-Verordnung, gescheitert ist, selbst bei jenen, die diese unmenschliche und unfaire Asylzuständigkeitsregelung bislang zum Grundpfeiler der europäischen Asylpolitik erklärt hatten. Nachdem die Zahl der Flüchtlinge auch in den Staaten im Zentrum der EU angestiegen ist, wollen Deutschland und andere EU-Staaten aus der Mitte plötzlich einen anderen Mechanismus. In Mode ist aktuell das Stichwort „Quotenverteilung“. PRO ASYL hat sich in einer News am 15. Oktober 2014 eindeutig geäußert: Quotenverteilung ist keine Lösung! Angesichts eines weiterhin nicht existierenden gemeinsamen Asylsystems in der EU sei die Idee, etwa Asylsuchende nach dem deutschen Modell des Königsteiner Schlüssels zu verteilen, zum Scheitern verurteilt. Ein Zwangsverteilungsprogramm von Schutzsuchenden in 32 europäische Staaten werde lediglich die Dublin-Bürokratie durch eine noch monströsere EU-Bürokratie ersetzen.