14.03.2019

PRO ASYL – Bun­des­wei­te Arbeits­ge­mein­schaft für Flücht­lin­ge ruft zur Betei­li­gung an Demons­tra­tio­nen vor der Euro­pa­wahl mit auf

Gemein­sam mit mehr als 60 Orga­ni­sa­tio­nen, dar­un­ter Cam­pact, Pari­tät, Dia­ko­nie, Green­peace und vie­len ande­ren ruft PRO ASYL – Bun­des­wei­te Arbeits­ge­mein­schaft für Flücht­lin­ge zur Betei­li­gung am euro­pa­wei­ten Demons­tra­ti­ons­tag am 19. Mai vor der Euro­pa­wahl auf. Das Bünd­nis mobi­li­siert zu Demons­tra­tio­nen in Ber­lin, Frank­furt, Ham­burg, Leip­zig, Köln, Mün­chen und Stutt­gart.

Anläss­lich der heu­ti­gen Ver­öf­fent­li­chung des Auf­ru­fes »Ein Euro­pa für Alle – Dei­ne Stim­me gegen Natio­na­lis­mus!« appel­liert PRO ASYL-Geschäfts­füh­rer Gün­ter Burk­hardt:

»Ein euro­päi­sches Par­la­ment bestimmt von Natio­na­lis­ten und Ras­sis­ten ist eine Gefahr für uns alle. Zivi­li­sa­to­ri­sche Min­dest­stan­dards wer­den ein­ge­ris­sen, wenn Tau­sen­de im Mit­tel­meer ertrin­ken und Euro­pa das Zurück­schlep­pen von Boots­flücht­lin­gen in die Höl­le Liby­ens finan­ziert. In Hot­spots und Haft­la­gern an der EU-Gren­ze ver­sinkt der Rechts­staat im Schlamm. Das Recht auf Asyl wird außer Kraft gesetzt, wenn Euro­pa sich Flücht­lin­ge vom Hals hält und nach dem Tür­kei-Deal wei­te­re Deals mit Nicht-EU Staa­ten schlie­ßen will.  

Es ist höchs­te Zeit, die Stim­me zu erhe­ben für das Recht auf Leben, das Recht auf Schutz vor Fol­ter und Ernied­ri­gung, das Recht auf Asyl, das Recht auf einen Rechts­staat, in dem Behör­den­ent­schei­dun­gen durch Gerich­te geprüft wer­den – denn all dies steht auf dem Spiel.« 

Aus­zü­ge aus dem Auf­ruf des Demons­tra­ti­ons­bünd­nis­ses:

»Die Euro­pa­wahl am 26. Mai 2019 ist eine Rich­tungs­ent­schei­dung über die Zukunft der Euro­päi­schen Uni­on. Natio­na­lis­ten und Rechts­ex­tre­me wol­len mit ihr das Ende der EU ein­läu­ten und Natio­na­lis­mus wie­der groß schrei­ben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abge­ord­ne­ten als bis­her ins Euro­pa­par­la­ment ein­zu­zie­hen. Wir alle sind gefragt, den Vor­marsch der Natio­na­lis­ten zu ver­hin­dern!

Wir hal­ten dage­gen, wenn Men­schen­ver­ach­tung und Ras­sis­mus gesell­schafts­fä­hig gemacht, Hass und Res­sen­ti­ments gegen Flücht­lin­ge und Min­der­hei­ten geschürt wer­den. Wir las­sen nicht zu, wenn Rechts­staat und unab­hän­gi­ge Gerich­te ange­grif­fen, Men­schen- und Frei­heits­rech­te ein­ge­schränkt und das Asyl­recht abge­schafft wer­den sol­len.

Des­halb appel­lie­ren wir an alle Bürger*innen Euro­pas: Geht am 26. Mai wäh­len – tre­tet ein gegen Natio­na­lis­mus und Ras­sis­mus: Für ein demo­kra­ti­sches, fried­li­ches und soli­da­ri­sches Euro­pa!

Unser Euro­pa der Zukunft…

  • ver­tei­digt Huma­ni­tät und Men­schen­rech­te. Statt sei­ne Gren­zen zur Fes­tung aus­zu­bau­en und Men­schen im Mit­tel­meer ertrin­ken zu las­sen, garan­tiert es siche­re Flucht­we­ge, das Recht auf Asyl und fai­re Asyl­ver­fah­ren für Schutz­su­chen­de.
  • steht für Demo­kra­tie, Viel­falt und Mei­nungs­frei­heit

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www.ein-europa-fuer-alle.de

Alle Presse­mitteilungen