11.05.2009
Image

Anhö­run­gen und Ent­schei­dun­gen des Bun­des­am­tes für Migra­ti­on und Flücht­lin­ge im Flug­ha­fen­asylver­fah­ren sind vol­ler ekla­tan­ter Män­gel. Dies ist eines der Ergeb­nis­se einer Unter­su­chung zum Flug­ha­fen­asylver­fah­ren, die PRO ASYL in Auf­trag gege­ben hat.Min­dest­an­for­de­run­gen an eine fai­re Anhö­rung und eine ver­nünf­ti­ge Auf­klä­rung des Ver­fol­gungs­schick­sals wer­den nicht ein­ge­hal­ten wur­den. Selbst deut­lich sicht­ba­re Män­gel fie­len offen­bar inner­halb des Bun­des­am­tes für

Anhö­run­gen und Ent­schei­dun­gen des Bun­des­am­tes für Migra­ti­on und Flücht­lin­ge im Flug­ha­fen­asylver­fah­ren sind vol­ler ekla­tan­ter Män­gel. Dies ist eines der Ergeb­nis­se einer Unter­su­chung zum Flug­ha­fen­asylver­fah­ren, die PRO ASYL in Auf­trag gege­ben hat.
Min­dest­an­for­de­run­gen an eine fai­re Anhö­rung und eine ver­nünf­ti­ge Auf­klä­rung des Ver­fol­gungs­schick­sals wer­den nicht ein­ge­hal­ten wur­den. Selbst deut­lich sicht­ba­re Män­gel fie­len offen­bar inner­halb des Bun­des­am­tes für Migra­ti­on und Flücht­lin­ge nicht auf, so dass die Beschei­de den Betrof­fe­nen zugin­gen. In meh­re­ren der unter­such­ten Ver­fah­ren waren unver­ant­wort­li­che Abschie­bun­gen die Fol­ge.

Unter­su­chung zum Flug­ha­fen­asylver­fah­ren »