14.05.2009
Image

PRO ASYL hat das neue Heft zum Tag des Flüchtlings unter dem Motto „Mit Menschenrechten darf man nicht spielen“ veröffentlicht. Mit einem Grußwort des UNHCR-Repräsentanten in Deutschland, Michael Lindenbauer, sowie einem Erföffnungsbeitrag des Leiters des Ressorts Innenpolitik der Süddeutschen Zeitung, Heribert Prantl, wird in das diesjährige Schwerpunktthema des Heftes eingeführt. Das Heft gibt einen umfassenden

PRO ASYL hat das neue Heft zum Tag des Flüchtlings unter dem Motto „Mit Menschenrechten darf man nicht spielen“ veröffentlicht. Mit einem Grußwort des UNHCR-Repräsentanten in Deutschland, Michael Lindenbauer, sowie einem Erföffnungsbeitrag des Leiters des Ressorts Innenpolitik der Süddeutschen Zeitung, Heribert Prantl, wird in das diesjährige Schwerpunktthema des Heftes eingeführt. Das Heft gibt einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen in der Flüchtlingspolitik. Die Situation an den EU-Außengrenzen, die Entwicklung der EU-Grenzagentur FRONTEX aber auch die Situation der hier lebenden Flüchtlinge stehen dabei im Mittelpunkt des Heftes. Daneben bietet die neue Ausgabe die bewährten Übersichten über Anerkennungsquoten im Asylverfahren und viele weitere Fakten, Statistiken und Hintergrundinformationen.

>> Heft zum Tag des Flüchtlings als PDF