02.05.2009
Image

PRO ASYL formuliert klare Erwartungen an die europäische Flüchtlings- und Migrationspolitik

Zwi­schen dem 4. und 7. Juni 2009 wäh­len die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Euro­päi­schen Uni­on ein neu­es Par­la­ment. Das Euro­päi­sche Par­la­ment (EP) hat in den zurück­lie­gen­den Jah­ren erheb­lich an Ein­fluss auf die euro­päi­sche Flücht­lings­po­li­tik gewon­nen. Es ent­schei­det inzwi­schen bei allen Geset­zen mit, die auf EU-Ebe­ne beschlos­sen wer­den. Mit den neu­en Mit­ent­schei­dungs­rech­ten des Euro­päi­schen Par­la­ments im Bereich Asyl und Migra­ti­on wach­sen die Erwar­tun­gen an die Abge­ord­ne­ten.
PRO ASYL ruft die Par­tei­en und die zukünf­ti­gen Mit­glie­der des neu­en Euro­päi­schen Par­la­ments dazu auf, ihre Ver­ant­wor­tung für die euro­päi­sche Flücht­lings- und Migra­ti­ons­po­li­tik zuguns­ten der Betrof­fe­nen wahr­zu­neh­men.
EU-Wahl­bro­schü­re als Down­load