04.11.2009
Image

Ab dem 5. November 2009 wird das dreiteilige Foto- und Filmprojekt „DISPLACED“ in einer Ausstellung zu sehen sein. DISPLACED dokumentiert die Realitäten der Menschenrechtslage an den europäischen Außengrenzen. In bewegenden Porträts und Interviews kommen Menschen zu Wort, die auf ihrer Flucht vor Hunger, Armut, Bürgerkrieg und Gewalt an den Grenzen vor den Toren Europas gestrandet

Ab dem 5. November 2009 wird das dreiteilige Foto- und Filmprojekt „DISPLACED“ in einer Ausstellung zu sehen sein. DISPLACED dokumentiert die Realitäten der Menschenrechtslage an den europäischen Außengrenzen. In bewegenden Porträts und Interviews kommen Menschen zu Wort, die auf ihrer Flucht vor Hunger, Armut, Bürgerkrieg und Gewalt an den Grenzen vor den Toren Europas gestrandet sind. Flüchtlinge und Migranten berichten über ihre tägliche Realität, von der Elfenbeinküste über Burkina Faso nach Marokko, von der Ukraine nach Italien, Frankreich und Deutschland.

Die Ausstellung besteht aus 35 Fotografien und kann bei der Gesellschaft für Humanistische Fotografie e.V. gebucht werden. Sie ist vom 6. – 30. November 2009 im Peter-Weiss Haus in Rostock zu sehen. Die Eröffnung findet am 5. November um 19.00 Uhr statt.

Das Medienpaket „DISPLACED – Flüchtlinge an Europas Grenzen“ wurde von PRO ASYL herausgegeben und ist im von Loeper Literaturverlag erschienen:

  • Fotobuch (128 Seiten, vierfarbig, gebunden; Marokko/Spanien/Italien/Ukraine)
  • Dokumentarfilm „Au clair de la lune“ (Burkina Faso/Elfenbeinküste/Mali 40 Min.)
  • Dokumentarfilm „Le Heim“ (Deutschland, 16 min)

Bestellen >>