„Wenn sie ins Wasser fallen, dann ertrinken sie.“

November 2007

Über die Situa­ti­on von Flücht­lin­gen in der Ägä­is und die Prak­ti­ken der grie­chi­schen Küs­ten­wa­che.

Für vie­le Men­schen – vor allem aus dem Irak, Afgha­ni­stan, dem Iran und Soma­lia – führt der Flucht­weg über die Ägä­is. Sie ver­su­chen, von der Tür­kei auf eine der grie­chi­schen Inseln zu gelan­gen, die oft nur weni­ge Kilo­me­ter vom tür­ki­schen Fest­land ent­fernt lie­gen. In letz­ter Zeit erreich­ten PRO ASYL beun­ru­hi­gen­de Nach­rich­ten über den Umgang mit Flücht­lin­gen in Grie­chen­land.

Her­aus­ge­ber: PRO ASYL