Fluchtursachenbekämpfung

Juni 2017

Das Schlag­wort »Flucht­ur­sa­chen­be­kämp­fung« hat längst Ein­zug in die poli­ti­sche Agen­da gehal­ten. Doch statt auf die Bekämp­fung der Ursa­chen von Flucht, zie­len die avi­sier­ten Maß­nah­men der EU weit­ge­hend auf die Bekämp­fung der Flucht­be­we­gun­gen selbst.

Das von der STIFTUNG PRO ASYL, Brot für die Welt und med­ico inter­na­tio­nal gemein­sam ver­öf­fent­lich­te Stand­punk­te­pa­pier nimmt die fata­len Kon­se­quen­zen der EU-Poli­tik für Schutz­su­chen­de und für die Situa­ti­on in Her­kunfts- und Tran­sit­län­dern in den Blick. Die Orga­ni­sa­tio­nen stel­len sich dar­in den Bestre­bun­gen Euro­pas ent­ge­gen, die Men­schen­rech­te – inklu­si­ve dem Asyl­recht – zu unter­gra­ben.

Herausgeber*innen: Stif­tung PRO ASYL, Brot für die Welt und med­ico inter­na­tio­nal