Eritrea: „Was uns widerfahren ist, war wie ein Todesurteil“

Juli 2010

Das Schick­sal der eri­trei­schen Flücht­lin­ge Yonas Hai­le Meha­ri und Petros Afor­ki Mulu­ge­ta.

Wie Yonas Hai­le Meha­ri und Petros Afor­ki Mulu­ge­ta ver­su­chen Jahr für Jahr tau­sen­de Men­schen, sich dem eri­trei­schen Ter­ror­re­gime zu ent­zie­hen. Wer gefasst wird, dem dro­hen schwers­te Stra­fen. Den­noch wur­den mehr­fach Schutz­su­chen­de nach Eri­trea abge­scho­ben.

Her­aus­ge­ber: PRO ASYL