Die irakische Flüchtlingskatastrophe

Mai 2007

Täg­lich ver­lie­ren im Irak über 100 Zivi­lis­ten ihr Leben. Inzwi­schen, so schät­zen die Ver­ein­ten Natio­nen, ist jeder ach­te Ira­ker auf der Flucht.

Der Irak brennt, Mil­lio­nen von Flücht­lin­gen sind im Land und in der Regi­on unter­wegs – und Deutsch­land und die meis­ten EU-Staa­ten ver­su­chen mit poli­ti­schen und juris­ti­schen Mit­teln Schutz zu ver­wei­gern und zu ent­zie­hen. PRO ASYL for­dert die euro­päi­schen Staa­ten und ins­be­son­de­re Deutsch­land auf, Irak­flücht­lin­gen nicht län­ger ihre Rech­te vor­zu­ent­hal­ten und ihnen gemein­sam und soli­da­risch zu hel­fen.

Her­aus­ge­ber: PRO ASYL