Über den Behör­den­dschun­gel im Vor­feld des Arbeits­markt­zu­gangs für Flücht­lin­ge berich­tet Die Welt am 19.6.2016 unter der Über­schrift „Wenn Flücht­lin­gen das Arbei­ten ver­bo­ten wird“. Der Arti­kel kri­ti­siert die Tat­sa­che, dass die erfolg­rei­chen Blei­be­rechts­netz­wer­ke trotz guter Erfah­run­gen nicht flä­chen­de­ckend eta­bliert wor­den sei­en. So sei das Gelin­gen der (Arbeits­markt- ) Inte­gra­ti­on oft dem Zufall oder dem Enga­ge­ment Ein­zel­ner über­las­sen. Drei Bei­spie­le für inef­fek­ti­ven Umgang mit dem The­ma wer­den dar­ge­stellt.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 226 ansehen