Bei Deutsch­land­ra­dio Kul­tur – Zeit­fra­gen lief am 30.11.2015 eine aus­führ­li­che Repor­ta­ge „Die Ent­schei­der“ von Klaus Schir­mer. Sie beschäf­tigt sich mit dem, was die Ent­schei­der des Bun­des­am­tes im Detail machen. Das wird vor dem Hin­ter­grund von Fall­bei­spie­len und Äuße­run­gen von Flücht­lin­gen und Ent­schei­dern recht anschau­lich und dif­fe­ren­ziert erklärt. Man muss nur wis­sen, dass sich für Repor­ta­gen die­ser Art erfah­re­ne und dif­fe­ren­ziert argu­men­tie­ren­de Ent­schei­der des Bun­des­am­tes zur Ver­fü­gung stel­len, bzw. vom Bun­des­amt zur Ver­fü­gung gestellt wer­den. Der Gesprächs­part­ner gehört zur Creme de la Creme. Er ist Trai­ner für Berufs­ein­stei­ger und schult Ent­schei­der auch bei ande­ren euro­päi­schen Asyl­be­hör­den. Ein Groß­teil der heu­te täti­gen Ent­schei­der des Bun­des­am­tes wird aller­dings nach ledig­lich kur­zer Ein­ar­bei­tungs­zeit für die äußerst ver­ant­wor­tungs­vol­le Tätig­keit ein­ge­setzt, was der Qua­li­tät ins­be­son­de­re der Ver­fah­ren nicht gera­de zugu­te­kommt, bei denen nicht mehr oder min­der ste­reo­typ die Aner­ken­nung (wie im Fall der Syrer) oder die Ableh­nung (wie im Fall der siche­ren Her­kunfts­staa­ten) weit­ge­hend vor­ge­ge­ben ist.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 221 ansehen