Nach einem Bericht des Bayerischen Rundfunks vom 11.7.2016 arbeiten aktuell in Deutschland 230.000 Personen im Bewachungsgewerbe, doch nur 8.000 von ihnen haben eine Ausbildung zur Fach- oder Servicekraft für Schutz und Sicherheit. Für die anderen reicht eine einwöchige Kurzausbildung bei der Industrie- und Handelskammer.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 227 ansehen