01.10.2014

Newsletter Oct 2014

Im Halb­jah­res­be­richt 2014 ver­öf­fent­lich­te UNHCR die neu­en Zah­len zu Flücht­lin­gen und Asyl­su­chen­den in Indus­trie­staa­ten wäh­rend der ers­ten sechs Mona­te in 2014. Dem Bericht zufol­ge blei­ben syri­sche Flücht­lin­ge die größ­te Grup­pe unter den Antrag­stel­le­rIn­nen in den 44 erfass­ten indus­tri­el­len Staa­ten mit rund 48.000 Schutz­ge­su­chen. Im sel­ben Zeit­raum in 2013 lag die Zahl noch bei 18.900 Anträ­gen. Die zweit­größ­te Grup­pe bil­de­ten Schutz­su­chen­de aus dem Irak mit 21.300 Anträ­gen ver­gli­chen mit 13.600 Schutz­ge­su­chen in den ers­ten sechs Mona­ten in 2013. Die dar­auf­fol­gen­den Grup­pen sind Flücht­lin­ge aus Afgha­ni­stan (19.300 Anträ­ge), aus Eri­trea (18.900) und Ser­bi­en (12.300). In den 28 EU-Mit­glied­staa­ten wur­den ins­ge­samt 216.300 Asyl­ge­su­che im ers­ten Halb­jahr 2014 regis­triert, was eine Zunah­me um 23 Pro­zent im Ver­gleich zur sel­ben Peri­ode im Vor­jahr bedeu­tet. Die größ­te rela­ti­ve Zunah­me wur­de in Ita­li­en fest­ge­stellt, wo 24.500 Asyl­an­trä­ge gestellt wur­den und in der Tür­kei mit 27.700 regis­trier­ten Schutz­ge­su­chen. Die Sta­tis­ti­ken zur Tür­kei umfas­sen Asyl­su­chen­de, die bei UNHCR vor­re­gis­triert oder regis­triert wur­den, jedoch sind syri­sche Flücht­lin­ge von die­sem Ver­fah­ren aus­ge­nom­men. Sie fal­len unter ein Regime des tem­po­rä­ren Schut­zes der tür­ki­schen Regie­rung, über das bis Sep­tem­ber 2014 rund 832.000 syri­sche Flücht­lin­ge regis­triert wur­den – bei mitt­ler­wei­le knapp 2 Mil­lio­nen Flücht­lin­gen aus Syri­en ins­ge­samt, die mitt­ler­wei­le in der Tür­kei aus­har­ren.

Bericht UNHCR: http://reliefweb.int/sites/reliefweb.int/files/resources/5423f9699.pdf