01.11.2013

Newsletter Nov 2013

UNHCR hat sich unter der Überschrift „UNHCR highlights dangers facing syrians in transit, urges countries to keep borders open“ am 18. Oktober 2013 zu dem Sachverhalt geäußert, dass unter den Flüchtlingen, die unter hohen Risiken das Mittelmeer überqueren, zu einem großen Anteil auch Syrer und Palästinenser sind. UNHCR weist darauf hin, dass über 800 Syrer in Ägypten seit August inhaftiert worden sind, weil sie versucht haben, das Land zu verlassen. 124 Personen habe man in Drittländer abgeschoben. Neben der notwendigen Solidarität mit Flüchtlingen aus Syrien durch die zur Verfügungstellung finanzieller Ressourcen müssten auch Solidaritätsbeiträge in der Form humanitärer Zugänge, des Resettlements bereits anerkannter Flüchtlinge und Vereinfachungen bei Familienzusammenführungen ins Auge gefasst werden. Vereinfachte Visaerteilungsprozeduren und die Verlängerung von studentischen oder anderen Visa seien weitere Möglichkeiten. Für Asylsuchende müssten rasche und faire Asylverfahren zur Verfügung gestellt werden.