01.06.2013

Newsletter Jun 2013

Die Budapest Times berichtete am 26. Mai 2013, dass die Anzahl Asylsuchender in Ungarn sich im Vergleich zu Beginn des Jahres verdreifacht habe. Das Ungarische Rote Kreuz schätzt, dass sich mehr als 3.500 bis 4.000 Flüchtlinge in Ungarn aufhalten, von denen die meisten in einen anderen EU-Mitgliedstaat weiter reisen wollen. Lajos Kósa, Mitglied der rechten Regierungspartei Fidesz, sagte, Ungarn könne einen solchen „Strom“ an Flüchtlingen nicht bewältigen. Die Polizeipräsenz um das Haftzentrum in Debrecen solle verstärkt werden. Das Parlament werde außerdem neue Verfahren für Asylantragstellungen entwickeln, die eine Inhaftierung von MigrantInnen auf der Grundlage von Einzelfallentscheidungen ermöglichen sollen, so Kósa.

http://www.budapesttimes.hu/2013/05/26/asylum-seekers-triple/