An den Problemen der Flüchtlingsunterbringung verdienen sich manche eine goldene Nase. So berichtete rbb am 15. Juli 2015 darüber, dass das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales für eine Flüchtlingswohnung 10.000 Euro Monatsmiete gezahlt habe und dabei vom Vermieter doppelt ausgetrickst worden sei.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 218 ansehen