An den Pro­ble­men der Flücht­lings­un­ter­brin­gung ver­die­nen sich man­che eine gol­de­ne Nase. So berich­te­te rbb am 15. Juli 2015 dar­über, dass das Ber­li­ner Lan­des­amt für Gesund­heit und Sozia­les für eine Flücht­lings­woh­nung 10.000 Euro Monats­mie­te gezahlt habe und dabei vom Ver­mie­ter dop­pelt aus­ge­trickst wor­den sei.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 218 ansehen