Vor der Einstufung Algeriens, Tunesiens, Marokkos als sogenannte „sichere Herkunftsstaaten“ hat neben anderen Verbänden auch der Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) gewarnt: „Tunesien, Marokko und Algerien sind unsicher“. Wer diese Staaten zu sicheren Herkunftsstaaten erkläre, rechtfertige die dortige Verfolgung Homosexueller und mache sich mitschuldig an ihrem Schicksal, denn in allen drei Staaten sei einvernehmliche Sexualität unter Erwachsenen gleichen Geschlechts mit Gefängnisstrafen bedroht. Jungle World hat am 19.5.2016 den stellvertretenden Vorsitzenden der tunesischen Organisation Shams zur Realität in Tunesien interviewt.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 225 ansehen