Vor der Ein­stu­fung Alge­ri­ens, Tune­si­ens, Marok­kos als soge­nann­te „siche­re Her­kunfts­staa­ten“ hat neben ande­ren Ver­bän­den auch der Les­ben- und Schwu­len­ver­band Deutsch­land (LSVD) gewarnt: „Tune­si­en, Marok­ko und Alge­ri­en sind unsi­cher“. Wer die­se Staa­ten zu siche­ren Her­kunfts­staa­ten erklä­re, recht­fer­ti­ge die dor­ti­ge Ver­fol­gung Homo­se­xu­el­ler und mache sich mit­schul­dig an ihrem Schick­sal, denn in allen drei Staa­ten sei ein­ver­nehm­li­che Sexua­li­tät unter Erwach­se­nen glei­chen Geschlechts mit Gefäng­nis­stra­fen bedroht. Jung­le World hat am 19.5.2016 den stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den der tune­si­schen Orga­ni­sa­ti­on Shams zur Rea­li­tät in Tune­si­en inter­viewt.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 225 ansehen