Die Stadt Frank­furt am Main will wie­der eine „Stadt der Zuflucht“ sein und das vor eini­ger Zeit auf Eis geleg­te Sti­pen­di­en­pro­gramm für ver­folg­te Auto­ren wie­der auf­neh­men. In der Stadt der Buch­mes­se hat­te es Pro­test gege­ben, von Schrift­stel­lern, aber auch von PRO ASYL. Die Frank­fur­ter Rund­schau berich­te­te am 13. März 2015 unter der Über­schrift „Woh­nung für ver­folg­te Auto­ren“.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 214 ansehen