01.11.2012

Newsletter Nov 2012

Am Mittwoch, 24. Oktober 2012, war ein Boot mit 71 Flüchtlingen nahe der marokkanischen Stadt Nador in Richtung Spanien aufgebrochen. In der Nacht zum Donnerstag ging ein Notruf von einem Familienmitglied eines der Flüchtlinge aus: Ein Boot mit 71 Menschen an Bord sei auf dem Weg nach Spanien und die Verbindung sei abgebrochen. Daraufhin sichtete ein offenbar maltesisches Flugzeug, das im Rahmen der Frontex-Operation Indalo im Einsatz war, um 1.20 Uhr nachts ein Flüchtlingsboot und fotografierte es. Erst über 13 Stunden nach der Aufnahme durch das Frontex-Flugzeug lokalisierte der Rettungsdienst der Guardia Civil (Salvamiento Maritimo) das inzwischen halbgekenterte Boot. Darauf befanden sich 14 Leichen und 18 Überlebende. Die Überlebenden gaben an, dass sich bei Ablegen des Bootes 71 Menschen an Bord befunden hätten.