01.08.2013

Newsletter Aug 2013

Die Tür­kei ist ein „Halb­of­fe­nes Gefäng­nis für Jour­na­lis­ten“, so die Deut­sche Wel­le in einem Bei­trag vom 26. Juli 2013. Seit Beginn der Pro­tes­te gegen Pre­mier Erdo­gan wer­de die Arbeit für Repor­ter immer schwie­ri­ger. Die Bewer­tung, es han­de­le sich um halb­of­fe­nes Gefäng­nis stammt vom Chef der größ­ten Oppo­si­ti­ons­par­tei CHP vor dem Hin­ter­grund von aktu­ell min­des­tens 64 inhaf­tier­ten Jour­na­lis­ten. Nach Anga­ben der tür­ki­schen Jour­na­lis­ten­ver­ei­ni­gung (TGS) gibt es 59 Fäl­le, in denen Jour­na­lis­ten seit Beginn der Gezi-Park-Pro­tes­te im Zusam­men­hang mit der Bericht­erstat­tung dar­über ihren Job ver­lo­ren haben.