Ärzte und Politiker in der Schweiz fordern ebenfalls ein Ende der Handknochenanalyse, so auf Blick.ch am 13.5.2016. Das schweizerische Staatssekretariat für Migration (SEM) hält die Handknochenanalyse für eine adäquate Methode zur Altersbestimmung, ob sie von Medizinern seit Jahr und Tag kritisiert und für ein untaugliches Instrument gehalten wird. So sieht es auch die oberste Standesorganisation der Schweizer Ärzte. Gefragt wird auch werden nach Erklärungen für angebliche Verzerrungen der Asylstatistiken in Sachen Minderjährige. Es ist einigen aufgefallen, dass in Deutschland 14- bis 17-Jährige in den Asylstatistiken stärker vertreten sind als in der Schweiz. Hingegen gibt es in der Schweiz auffallend viele gerade eben volljährige Flüchtlinge.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 227 ansehen