Ärz­te und Poli­ti­ker in der Schweiz for­dern eben­falls ein Ende der Hand­kno­chen­ana­ly­se, so auf Blick.ch am 13.5.2016. Das schwei­ze­ri­sche Staats­se­kre­ta­ri­at für Migra­ti­on (SEM) hält die Hand­kno­chen­ana­ly­se für eine adäqua­te Metho­de zur Alters­be­stim­mung, ob sie von Medi­zi­nern seit Jahr und Tag kri­ti­siert und für ein untaug­li­ches Instru­ment gehal­ten wird. So sieht es auch die obers­te Stan­des­or­ga­ni­sa­ti­on der Schwei­zer Ärz­te. Gefragt wird auch wer­den nach Erklä­run­gen für angeb­li­che Ver­zer­run­gen der Asyl­sta­tis­ti­ken in Sachen Min­der­jäh­ri­ge. Es ist eini­gen auf­ge­fal­len, dass in Deutsch­land 14- bis 17-Jäh­ri­ge in den Asyl­sta­tis­ti­ken stär­ker ver­tre­ten sind als in der Schweiz. Hin­ge­gen gibt es in der Schweiz auf­fal­lend vie­le gera­de eben voll­jäh­ri­ge Flücht­lin­ge.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 227 ansehen