Die Sach­ver­stän­di­gen­an­hö­rung zum Gesetz­ent­wurf Bleiberecht/Aufenthaltsbeendigung am 23. März 2015 brach­te die erwart­ba­ren Front­stel­lun­gen. Stel­lung­nah­men der gela­de­nen Sach­ver­stän­di­gen, aber auch unauf­ge­for­der­te Stel­lung­nah­men zum Gesetz­ent­wurf lagen vor. Es über­wog ganz ein­deu­tig die Kri­tik, wie sich auch aus der Zusam­men­fas­sung der Anhö­rung in „heu­te im Bun­des­tag“ ergibt. Den Vogel auf der Sei­te der Unter­stüt­zer der Novel­lie­rung schoss, in wür­di­ger Nach­fol­ge des Herrn Pro­fes­sor Heil­bron­ner, Pro­fes­sor Dr. Dani­el Thym von der Uni Kon­stanz ab. Er befand den Gesetz­ent­wurf als noch viel zu wenig streng, möch­te Ein­rei­se­ver­bo­te bei nicht frist­ge­rech­ter Aus­rei­se zwin­gend ver­hängt sehen und hält die Blei­be­rechts­re­ge­lung qua­si für pures Gift, das die Steue­rungs­fä­hig­keit des Migra­ti­ons­rechts beein­träch­ti­gen wer­de. Am Ran­de der Lächer­lich­keit beweg­te er sich mit dem Hin­weis auf die gewis­sen­haf­te Spruch­pra­xis deut­scher Rich­ter in Sachen Haft­ent­schei­dun­gen. Der Sach­ver­stän­di­ge Dr. Bei­chel-Bene­det­ti hat­te zuvor erklärt, dass ein extrem hoher Anteil der vom Bun­des­ge­richts­hof über­prüf­ten Haft­ent­schei­dun­gen sich dort als rechts­feh­ler­haft her­aus­stel­le. Mit dem Lei­ter der Aus­län­der­be­hör­de der Stadt­ver­wal­tung Trier, Diet­mar Mar­ti­ni-Emden, tauch­te als Sach­ver­stän­di­ger eine alt­be­kann­te Figur auf, der die geplan­te Blei­be­rechts­re­ge­lung gar ver­fas­sungs­wid­rig fin­det und kri­ti­sier­te, die stich­tags­un­ab­hän­gi­ge Blei­be­rechts­re­ge­lung benach­tei­li­ge die Recht­streu­en und begüns­ti­ge die weni­ger Recht­streu­en und vor­sätz­li­chen Rechts­beu­ger. Nun: Als Fach­mann für Pass­be­schaf­fung gehört es zu sei­nem Berufs­bild, Leu­te außer Lan­des zu schaf­fen und nicht, über Blei­be­rech­te nach­zu­den­ken. Wört­lich for­mu­liert: Er knüpft kon­se­quent an sei­ne bis­he­ri­gen Leis­tun­gen an.

http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2002/02/06/a0044

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Chinesische-Asylbewerber-Misshandlungs-Skandal-oder-voellig-normal;art806,215746

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 214 ansehen