Die Grenz­agen­tur Fron­tex hat ihre neue „Risi­ko­ana­ly­se“ für die ost­eu­ro­päi­schen Außen­gren­zen her­aus­ge­ge­ben. Ille­ga­le Grenz­über­trit­te fän­den an den Ost­gren­zen (2014) nur in gerin­gem Maße statt. So lag der Anteil der ille­ga­len Grenz­über­trit­te dort nur bei 0,5 Pro­zent von den ins­ge­samt erfass­ten. Den­noch geht Fron­tex ins­be­son­de­re an der Gren­ze zur Ukrai­ne zukünf­tig von mehr Grenz­über­trit­ten aus.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 216 ansehen