Der Rat für Migra­ti­on, ein Zusam­men­schluss von Wis­sen­schaft­le­rIn­nen aus ver­schie­de­nen Dis­zi­pli­nen, hat Ende April drin­gen­de Refor­men in der euro­päi­schen Asyl­po­li­tik ein­ge­for­dert. Der Rat for­dert den Vor­rang der See­not­ret­tung vor dem Grenz­schutz und zugleich die Ein­rich­tung siche­rer Kor­ri­do­re für Flücht­lin­ge. Wei­ter­hin wird die Abschaf­fung des Dub­lin-Abkom­mens gefor­dert sowie die Auf­he­bung der Visums­pflicht für bestimm­te Län­der, wie Syri­en, Eri­trea und Soma­lia.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 216 ansehen