01.12.2014

Newsletter Dec 2014

Bereits am 21. Novem­ber 2014 hat­ten sich Amnes­ty Inter­na­tio­nal und PRO ASYL gemein­sam zum Ent­wurf zur Ände­rung des Asyl­be­wer­ber­leis­tungs­ge­set­zes, der zur Behand­lung im Bun­des­rat anstand, zu Wort gemel­det und die Län­der­ver­tre­ter gebe­ten, gegen den vor­lie­gen­den Gesetz­ent­wurf zu stim­men. Der Bun­des­rat hat­te zuvor zu Tei­len des Geset­zes sehr berech­tig­te Kri­tik geäu­ßert, etwa auch zur Ver­let­zung des Men­schen­rech­tes auf Gesund­heit, die auch die Novel­lie­rung nicht besei­tigt.