01.04.2013

Newsletter Apr 2013

PRO ASYL hat­te am 29. Janu­ar 2013 anläss­lich des Mur­si-Besuchs in Deutsch­land auf die Situa­ti­on der Men­schen hin­ge­wie­sen, die im Sinai Opfer von Men­schen- und Organ­han­del wer­den. SPIEGEL-ONLINE berich­tet am 25. März 2013 unter der Über­schrift „Gefan­gen und gefol­tert“ aus dem Nord-Sinai, der zum Gefäng­nis und Grab für Tau­sen­de afri­ka­ni­scher Flücht­lin­ge gewor­den ist, die dort von Kri­mi­nel­len gekid­nappt, ein­ge­sperrt und zum Teil zu Tode gefol­tert werden.