01.01.2013

Newsletter Jan 2013

Nach acht Jah­ren darf die aus Nie­der­sach­sen abge­scho­be­ne Gaza­le Sala­me zurück­keh­ren. Der Nie­der­säch­si­sche Flücht­lings­rat hat das Ereig­nis in einer Pres­se­mel­dung vom 10. Dezem­ber 2012 gewür­digt – ver­bun­den mit einem Dank an alle, die dies mög­lich gemacht haben. Die taz hat gar am 20. Dezem­ber 2012 in einem Inter­view mit dem nie­der­säch­si­schen Minis­ter­prä­si­dent McAl­lis­ter die Fra­ge auf­ge­wor­fen, war­um denn die Lan­des­re­gie­rung inzwi­schen in vie­len Punk­ten schlau­er zu sein scheint. Der Minis­ter­prä­si­dent distan­ziert sich zwar nicht von dem für den rüden aus­län­der­po­li­ti­schen Kurs der letz­ten Jah­re ver­ant­wort­li­chen Innen­mi­nis­ter Schü­ne­mann, deu­tet jedoch sei­ne Bereit­schaft an, abseits der Öffent­lich­keit in Ein­zel­fäl­len zu Lösun­gen zu kom­men, selbst wenn recht­lich nichts mehr mög­lich ist.