01.07.2012

Newsletter Jul 2012

Amnesty International hat am 13. Juni 2012 einen Bericht „S.O.S. Europe: Human Rights and Migration Control“ veröffentlicht. Er beschäftigt sich mit den menschenrechtlichen Konsequenzen der langjährigen fragwürdigen Zusammenarbeit Italiens und Libyens unter den Auspizien von Migrationsabkommen. Trotz fortwährender Menschenrechtsverletzungen sei erst am 3. April 2012 wieder ein Abkommen zwischen Italien und Libyen geschlossen worden mit dem Ziel, den Zufluss von Migranten zu stoppen. Italienisch-libysche Abkommen dieser Art setzen, so Amnesty International, Maßnahmen ein, die zu ernsthaften Menschenrechtsverletzungen führen könnten. Der AI-Bericht mündet in konkrete Forderungen.