Die gestiegenen Zahlen von UMF haben großes Medieninteresse auf sich gezogen. Verstärkt wurde dieses durch die Gewalttat eines 17-jährigen Asylsuchenden in Würzburg. RP-Online berichtete am 20.7.2016 unter der Überschrift „Allein geflohen, allein gelassen“ über die aktuelle Versorgungssituation. Unter der Überschrift „Allein in der Fremde“ äußerte sich zum selben Thema Zeit Online am 19.7.2016. Am selben Tag ebenfalls die Frankfurter Rundschau „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind oft traumatisiert“, sowie die Süddeutsche Zeitung „Wo die Fürsorge für jugendliche Flüchtlinge an ihre Grenzen stößt“.

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 227 ansehen