01.10.2011

Newsletter Oct 2011

Auch in Nie­der­sach­sen steht eine Aus­deh­nung des „Resi­denz­pflicht­be­reichs“ auf das gan­ze Bun­des­land an. Die Lan­des­re­gie­rung hat eine ent­spre­chen­de Rege­lung ange­kün­digt. Die CDU-Frak­ti­on im nie­der­säch­si­schen Land­tag hat dies als Bei­trag zum Büro­kra­tie­ab­bau begrüßt und auf die künf­tig weg­fal­len­den Buß­geld- und Straf­ver­fah­ren für Über­tre­tun­gen hin­ge­wie­sen. Der innen­po­li­ti­sche Spre­cher der CDU-Frak­ti­on for­mu­lier­te dar­über hin­aus geheim­nis­voll: „Die Abschaf­fung der Resi­denz­pflicht ist inso­fern auch ein Zei­chen für die­je­ni­gen Men­schen, die Asyl in unse­rem Land suchen.“ Das wird Herr Gänt­z­ler sicher künf­tig noch aus­füh­ren.