Wie funk­tio­niert ein Ankunfts­zen­trum? Bes­ser: Wie soll es funk­tio­nie­ren nach den Vor­stel­lun­gen derer, die es als die Lösung fast aller Pro­ble­me vor­ge­stellt haben. Beim Bun­des­amt fin­det sich ein Leit­fa­den zum Auf­bau eines Ankunfts­zen­trums. Da mag los­le­gen, wer noch keins hat. Beschrie­ben wird der Ablauf der Asyl­ver­fah­ren in den Ankunfts­zen­tren im Detail, aber auch die räum­li­che Orga­ni­sa­ti­on, die Rol­len­ver­tei­lung der Bediens­te­ten des Bun­des­am­tes und auf Län­der­sei­te. Der Jar­gon spie­gelt den Ein­fluss der Unter­neh­mens­be­ra­tungs­fir­men wie­der, mit denen sich das Bun­des­amt in der Ära sei­nes Prä­si­den­ten Wei­se reich­lich – und nicht ganz bil­lig – umgibt. Immer­hin heißt eine Paro­le: „Alle Füh­rungs­kräf­te ach­ten neben der Ziel­er­rei­chung auf die qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Arbeit im Asyl­ver­fah­ren.“

Alle Beiträge von Fachpolitischer Newsletter N° 226 ansehen